Virtuelle Inbetriebnahme

Virtuelle Inbetriebnahme

Mithilfe eines digitalen Engineerings erreichen Sie eine höhere Auslieferungsqualität der Software für Automatisierungs- und Antriebslösungen und erkennen frühzeitig Konstruktions- und Ablauffehler. So wird die Projektlaufzeit signifikant minimiert. Darüber hinaus können Sie Ihre virtuelle Anlage um den Bereich Logistik erweitern und Materialflüsse simulieren und die Anlagensoftware an das reale Anlagenlayout und an die tatsächlichen Arbeitsabläufen anpassen. All das erleichtert die Inbetriebnahme von Robotern und Fördertechnik sowie das Testen von alternativen Lösungsmöglichkeiten. 

Im Durchschnitt verringern sich die Projektdurchlaufzeiten um ca. 15 % und die Inbetriebnahmezeiten um 50 bis 80 %. Bei der Auslegung erstmals gebauter Maschinen verkürzt die Digitalisierung die Durchlaufzeit um vier bis sechs Wochen. Zukünftige Erweiterungen oder Änderungen können parallel zum laufenden Betrieb geplant und getestet werden. 

Qualitätssteigerung und Zeitgewinn bei der Installation Ihrer Anlage

Informationen zu unserem Produkt für digitales Engineering finden Sie hier: HeiVM

Menü